Voting

Montag, 18. März 2013

Babypuppe

Meine Babypuppe war schon etwas in die Jahre gekommen, 
sie hat bestimmt auch schon 30 Jahre auf dem Buckel,
 da fangen halt die ersten Wehwechen an..... 
Der Stoffkörper hat sich total aufgelöst und das Innenleben waren nur noch Brösel. 
Arme, Beine und Kopf hingen nur noch am "seidenen Faden".
Kurzerhand hab ich gestern meinen ganzen Mut 
zusammengenommen und Arme und Beine abgeschnitten,
 die waren nämlich gut festgenäht,
 nur der Stoff hatte leider nur noch Nylonstrumpf-Qualität. 
Der Kopf war mit einem Gummi befestigt, 
den konnte man besser (liebevoller) abmachen.
Körper entbröselt und von dem übrigen Fetzen ein Schnittmuster
 abgenommen, zusammengenäht. 
Arme und Beine wieder angenäht, ging leider nur per Hand, 
was ne Arbeit und alles schön mit frischem Material ausgefüllt. 
Jetzt ist sie wieder schön und stabil.


So konnte sie gleich als Model herhalten für eine 
neu genähte Strampelhose in Größe 56 (passt perfekt) 
und ein Knotenmützchen in Neugeborenengröße,
 beides nach Schnitten von Klimperklein


Kommentare:

  1. Soooo süße Baby-Kombi und die Idee mit der Puppe ist toll! Respekt, dass Du dich da ran getraut hast. Ich muss mal gucken, ob ich auch noch so eine Puppe habe ;)
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön!!!!!!

    Wie hast du die Arme und Beine jetzt befestigt? Ich hab das gleiche nämlich auch durch und ganz schön geflucht, bis ich die Gliedmaßen wieder angenäht hab.

    LG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch fluchen können.....
      hab die Arme und Beine erst von links angenäht, also Stoff auf Stoff und dann nochmal von rechts alles mit einem Matratzenstich. Durch den Gummi nähen wäre noch mühsamer gewesen, ging auch irgendwie nicht so gut.

      Löschen
    2. Bei mir war der Stoff direkt an den Beinen auch gerissen, daher musste ich da nähen. Mit der Maschine ging nicht, also von Hand. Der Trick: Die vorhandenen Löcher nutzen ;) Und den guten alten Fingerhut.

      Löschen